Betonwand selber machen mit der Alpina Beton-Optik

Betonwand selber machen mit der Alpina Beton-Optik

Ich liebe es zu renovieren und würde am liebsten jeden Monat einmal alles komplett umgestalten. Möbel aufbauen, Streichen und Co. sind für mich einfach Entspannung pur.
Nachdem das Projekt Ankleidezimmer nun vorerst abgeschlossen ist, habe ich mich also auf die Suche nach einer neuen Aufgabe gemacht. Lange überlegen musste ich nicht, denn es gibt eine Sache, dir mir schon lange im Kopf herumschwirrt – eine Betonwand!

Heute möchte ich euch daher zeigen, wie ihr eine Betonwand selber machen könnt und welche Erfahrungen ich mit der Alpina Beton-Optik gemacht habe.

Die Betonwand planen

Zuerst mussten einige wichtige Entscheidungen getroffen werden. Welche Wand soll die Beton-Optik bekommen? Und möchte ich die ganze Wand streichen, oder doch nur einen Teil? Ich muss zugeben, dass es mir ziemlich schwer fiel im Voraus eine Entscheidung zu treffen, da ich mir nur schwer vorstellen konnte, wie die Betonwand am Ende aussieht. Außerdem hatte ich große Angst, dass die Wand vielleicht zu dunkel wird und den Raum optisch verkleinert. Am Ende habe ich mich für die Wand hinter meinen Kommoden entschieden. Hier fällt am meisten Licht drauf und mit den Kommoden davor, war sie sowieso schon der Hingucker in meinem Schlafzimmer. Die Entscheidung, wie viel von der Wand die Beton-Optik bekommen soll, habe ich tatsächlich erst beim Tapete abmachen getroffen. Ich habe mich Stück für Stück vorgearbeitet und mit dem Putz im Hintergrund konnte ich wenigstens schon mal einen kleinen Eindruck bekommen, wie die Wand am Ende aussehen würde.

 

Betonwand selber machen, Alpina Beton-Optik Erfahrungen, DIY, Concrete Wall, bezauberndenana.de

 

Betonwand selber machen – die Vorbereitungen

Eine Betonwand selber machen war für mich schon eine kleine, neue Herausforderung, da ich sowas in der Art noch nie gemacht habe. Allerdings hätte ich nie gedacht, dass die Vorbereitungen das eigentliche Projekt noch einmal übertreffen würden. Da die Beton-Optik von Alpina direkt auf dem Putz aufgetragen werden soll, musste ich also erstmal meine Tapete abkratzen. Und obwohl ich darin schon ein kleiner Profi bin, hat das fast einen kompletten Tag in Anspruch genommen. Am nächsten Tag ging es dann mit dem Abschleifen der Wand weiter, damit sie schön glatt und von sämtlichen Tapetenresten befreit ist. Zum Glück habe ich mir von meinem Freund einen Schwingschleifer ausgeliehen, sonst hätte ich wohl Tage dafür gebraucht. Kleiner Tipp: räumt am besten fast alle Sachen aus dem Zimmer, denn der Staub ist am Ende wirklich überall. So könnt ihr euch das anschließende Putzen etwas erleichtern.
Am Ende habe ich die Wand noch grundiert. Dieser Schritt ist wirklich wichtig, ansonsten zieht die Farbe für die Betonwand viel zu schnell in die Wand ein.

Besser ist es natürlich, wenn ihr noch keine Tapete an den Wänden habt. Dies erspart euch einiges an Arbeit.

 

 

Betonwand selber machen mit der Alpina Beton-Optik

Nachdem ich zwei Tage mit den Vorbereitungen beschäftigt war, konnte ich am dritten Tag also endlich mit dem eigentlichen Projekt starten – eine Betonwand selber machen. Ich habe mich für die Alpina Beton-Optik entschieden, da ich im Internet viele wirklich gute Erfahrungen gelesen habe und die Handhabung auch ziemlich einfach erschien.

Die Alpina Beton-Optik besteht aus zwei verschiedenen Farben, sowie der Effektkelle. Zusätzlich braucht ihr noch eine Rolle, um die Farbe aufzutragen. Ich habe mich für die empfohlene Rolle von Alpina entschieden, allerdings könnt ihr auch jede andere Rolle dafür verwenden. Außerdem solltet ihr alles gut abdecken, da die Farbe schnell etwas spritzt. Auch die Decke und angrenzende Wände solltet ihr nicht vergessen.

Alpina gibt an, dass ein Kit der Beton-Optik für 7-10 qm reicht. Ich würde aber lieber von ca. 8 qm ausgehen, damit man am Ende auch ein schönes Ergebnis erzielt.

Alpina Beton-Optik Basis

Zuerst wird die Beton-Optik Basis auf die Wand aufgetragen. Die Farbe ist etwas dickflüssiger als normale Wandfarbe und sollte wirklich großzügig auf die Wand aufgetragen werden. Um die schöne Betonstruktur zu bekommen, wird die Farbe mit der Effektkelle in unregelmäßigen Bewegungen auf der Wand verstrichen. Am besten arbeitet man bei diesem Schritt zu Zweit, so kann einer die Farbe auftragen und der andere kann direkt mit der Kelle die Struktur auf die Wand bringen. Denn die Farbe trocknet ziemlich schnell, daher muss man flink die Farbe verstreichen.

Anschließend soll die Farbe ca. 12 Stunden trocknen. Bei mir war die Farbe allerdings schon nach 6 Stunden fast trocken und an etwas dickeren Stellen habe ich einfach mit einem Fön nachgeholfen. So konnte ich direkt am Abend mit dem Finish weitermachen.

Alpina Beton-Optik Finish

Im Gegensatz zu der Basis ist das Alpina Beton-Optik Finish sehr flüssig. Die Vorgehensweise bleibt allerdings genau gleich. Das Finish wird wieder mit der Rolle auf die Wand aufgetragen und anschließend mit der Effektkelle verstrichen. Aber auch hier sollte man wirklich darauf achten, dass man genügend Farbe nimmt. Ich habe am Anfang etwas sparsam gearbeitet und dort ist das Ergebnis leider nicht ganz so gut geworden. Obwohl das Finish anfangs sehr hell aussieht, wird die Wand nach dem Trocknen wieder deutlich dunkler, mit einer wirklich schönen Struktur.

Auch das Beton-Optik Finish soll wieder 12 Stunden trockenen, bevor ihr die Möbel an die Wand stellt.

Betonwand selber machen, Alpina Beton-Optik Erfahrungen, DIY, Concrete Wall, bezauberndenana.de

Betonwand selber machen, Alpina Beton-Optik Erfahrungen, DIY, Concrete Wall, bezauberndenana.de

 

Betonwand selber machen – Wie gefällt mir das Ergebnis?

 

Da wir das Finish erst am Abend aufgetragen haben, konnte ich das Endresultat also erst am nächsten Tag begutachten. Und wenn ich von den ganzen Renovierungsarbeiten der letzten Tage nicht so kaputt gewesen wäre, hätte ich am nächsten Morgen wohl direkt einen kleinen Freudentanz gemacht. Das Ergebnis gefällt mir sogar besser, als ich dachte!

Der Grauton ist einfach wunderschön und meine Bedenken, dass die Wand vielleicht zu dunkel sein könnte, waren auch völlig unbegründet. Natürlich ist die Wand schon sehr dunkel geworden, aber irgendwie habe ich sogar das Gefühl, dass der Raum irgendwie größer wirkt. Und mit meinen weißen Möbeln sieht der Raum trotzdem schön hell aus.

Ihr merkt also, dass ich von der Betonwand immer noch total begeistert bin. Sie ist nun ein richtiges Highlight in meinem Schlafzimmer!

 

Mein Fazit zur Alpina Beton-Optik

Eine Betonwand selber machen kann man sicherlich auch noch auf anderen Wegen, aber mit der Alpina Beton-Optik ist es wirklich kinderleicht – selbst wenn man handwerklich nicht ganz so geschickt ist.
Ich kann euch nur raten, dass man am besten zu Zweit arbeitet und immer genügend Farbe nehmen sollte!

Da das Finish auch gleich eine Versiegelung ist, ist die Betonwand wirklich robust. Ihr müsst also keine Angst vor Kratzern haben oder direkt in Panik geraten, wenn mal etwas Wasser drankommt. Man soll die Wand sogar mit meinem angefeuchteten Lappen abwischen können.

Preislich liegt das Kit für die Beton-Optik übrigens bei 60 €. Und wenn einem die Betonwand irgendwann doch nicht mehr gefällt, soll man sie laut Alpina auch ganz leicht wieder überstreichen können.

 

Und jetzt bin ich natürlich ganz gespannt, was ihr zu meiner neuen Betonwand sagt!

 

Dieser Beitrag enthält eine Markennennung! Ist aber in keiner Zusammenarbeit mit Alpina entstanden.

Teilen:

38 Kommentare

  1. 12. Oktober 2017 / 0:35

    Eine echt tolle Betonwand !!

  2. 11. Oktober 2017 / 15:16

    Die Betonwand sieht super aus! Mir gefällt die Farbe und die Optik sehr. Und für 60 Euro ist es auch bezahlbar :) Mich hast du inspiriert!

    Liebe Grüße, magdaeva

  3. 11. Oktober 2017 / 11:23

    Wow, das sieht so schick und edel aus! Gefällt mir richtig gut.

  4. 10. Oktober 2017 / 21:47

    OMG das sieht ja einfach nur wunderschön aus.
    Ich möchte in den nächsten Monaten ja unbedingt einen neuen Arbeitsplatz einrichten und so eine Wand wäre einfach perfekt.
    Danke für die Inspiration. :)
    Liebste Grüße Tamara
    https://www.fashionladyloves.com/

  5. 10. Oktober 2017 / 21:07

    Hallo liebe Jana!
    Oh ich habe mich gerade sooo verliebt in die Wand! So so schön – ist dir wirklich richtig gut gelungen. Hätte ich nicht gerade meine Wand in rosa gestrichen – würde das jetzt ganz oben auf meiner Wunschliste stehen. Es wirkt so schön edel und trotzdem gemütlich!
    Ich hab ja zum Glück noch ein paar andere Wände in der Wohnung hihi :D

    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Herbstabend!
    Liebste Grüße an Dich! ♥ Saskia von Dem Wind entgegen

  6. 10. Oktober 2017 / 18:19

    Sieht richtig cool aus, gefällt mir total! Nur dass man das leicht wieder überstreichen kann, kann ich nicht ganz glauben… würde man nicht die Struktur durch die Farbschicht durchsehen?
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    • 10. Oktober 2017 / 21:14

      Ich denke, das hängt ganz davon ab, wie stark die Struktur ist. Das meiste ist auch hauptsächlich optisch und die Wand an sich ist trotzdem relativ glatt. An Stellen, wo die Struktur auch fühlbar ist, würde ich sie dann vorher einfach etwas abschleifen. Aber ich hoffe, dass ich die Wand erstmal noch eine ganze Zeit behalten werde! :)

  7. 10. Oktober 2017 / 15:54

    Coole Tipps sind das, wir wollen unsere Wand auch grau färben wenn wir aus dem Urlaub im Hotel Eisacktal zurückkommen

  8. 10. Oktober 2017 / 13:43

    Liebe Jana,
    ich finde die Optik sehr sehr ansprechend!
    Liebe Grüße!

  9. 10. Oktober 2017 / 13:15

    Das sieht klasse aus! Ich finde zu einer grauen Betonwand passen am besten weiße oder schwarze Möbel. Da mit Schwarz alles sehr dunkel wird, finde ich weiß super gewählt. Davor würde ich lila oder blaue Deko stellen, damit etwas Farbe dabei ist. Aber das sieht wirklich toll aus :)

    Liebe Grüße
    Kim :)
    https://softandlovelyx.blogspot.de/

    • 10. Oktober 2017 / 22:05

      Mit schwarzen Möbeln könnte ich mir die Wand auch richtig gut vorstellen, aber durch die hellen Möbel wirkt sie direkt auch etwas heller und freundlicher :)

  10. 10. Oktober 2017 / 12:46

    Der Ergebnis ist der hammer! Da ich in absehbarer Zeit mein Haus komplett renoviere, schaue ich mir die Betonwand auf jeden Fall noch etwas genauer an, da du mit dem Beitrag mein Interesse geweckt hast.

    Viele liebe Grüße aus Trier!
    Bernd – styleandfitness.de

  11. 10. Oktober 2017 / 11:32

    Wow die Betonoptik schaut ja mehr als cool aus!! ♥ Das habt ihr wirklich super hinbekommen und es klingt ja auch recht unkompliziert – wenn bei uns mal wieder eine Veränderung ansteht, habe ich das auf jeden Fall im Hinterkopf : :-)
    Übrigens auch tolle Deko – dioe Vase ist sooo schön ♥

    xxx
    Tina

    http://styleappetite.com

    • 10. Oktober 2017 / 22:09

      Es ist auch wirklich richtig einfach! Von Alpina gibt es auch ein Video dazu, wo nochmal alles genau erklärt wird.
      Und in die Vase bin ich auch total verliebt. Die habe ich durch Zufall mal im Sale bei H&M Home entdeckt – also war sie sogar noch ein richtiges Schnäppchen :)

  12. 10. Oktober 2017 / 11:11

    Hallo liebe Jana,

    deine Wand sieht wirklich toll aus! Eine sehr schöne Inspiration, da ich plane nächstes Jahr wieder umzuziehen! :)

  13. 10. Oktober 2017 / 9:32

    Liebe Jana, die Wand sieht einfach klasse aus! <3
    Wir hatten damals die selbe Idee, aber aufgrund von Raufasertapete, war die Betonoptik leider nicht umsetzbar.
    In Kombination mit den weißen Möbeln ein absoluter Traum. :-)

    Liebste Grüße
    xo Sunny | www.sunnyinga.de

    • 11. Oktober 2017 / 1:10

      Das ist natürlich sehr schade! Ich hatte ja auch das Problem mit der Raufastertapete und habe daher auch lange überlegt, bis ich mich dann endlich getraut habe. Aber vielleicht hast du ja irgendwann mal noch die Möglichkeit! :)

  14. 10. Oktober 2017 / 6:51

    Sehr cool! Ich finde, dass sich das Ergebnis auf jeden Fall sehen lassen kann!

  15. 9. Oktober 2017 / 21:46

    Wie du weißt liebe, liebe deine Wand in Beton-Optik einfach! So wirkt dein Arbeit-/ Schlafzimmer so gemütlich und auch die tollen großen Bilder sehen vor der dunklen Wand gleich noch viel besser aus!

    Liebe Grüße
    Luisa | Sparkly Inspiration

  16. 9. Oktober 2017 / 20:58

    Dein Einrichtungsstil ist wirklich wunderschön, ich liebe diesen minimalistischen Stil. Dazu passen die Wände im Betonlook perfekt. Eine Vase wie diese suche ich schon länger :)
    Liebe Grüße ♡Kristina
    TheKontemporary

    • 11. Oktober 2017 / 1:11

      Vielen lieben Dank! :)
      Die Vase habe ich mal durch Zufall bei H&M Home im Sale entdeckt und mich sofort verliebt.

  17. 9. Oktober 2017 / 18:51

    Die Wand sieht sehr elegant aus! Wenn wir das nächste Mal renovieren, wäre dies eine super coole Idee.
    Wunderschöne Bilder übrigens!
    Ich wünsche dir noch einen wundervollen Abend.
    Liebste Grüße

    Marie
    http://www.whatiwearinlondon.com

  18. 9. Oktober 2017 / 15:59

    Die Wand sieht mega schön aus! Passt super rein, finde ich.
    Wusste gar nicht, dass man das so einfach selbst zaubern kann, das merk ich mir! :)

    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche,

    Filiz von http://www.filizity.com

  19. 9. Oktober 2017 / 14:52

    Wow die Wand sieht wirklich toll aus,
    ich finde gerade diese edgyund rauen Hausstyles sehen so toll aus
    und wenn man es richtig macht, sieht es echt gemütlich aus.
    Danke für den tollen post.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    • 11. Oktober 2017 / 1:12

      Zwischendurch habe ich sogar kurz überlegt, ob ich nicht einfach den Putz so lasse. Das hat sicherlich auch was :)

  20. 9. Oktober 2017 / 14:36

    das sieht wahnsinnig gut aus!

  21. 9. Oktober 2017 / 13:19

    Ich bin ganz hin und weg, Jana! Wie cool ist das denn? Ich liebe Betonoptik ja auch, hatte aber keine Ahnung, dass man sich das selbst machen kann (abgesehen davon, sich selbst ein Haus mit Betonwänden innen zu bauen)! Echt ein super cooles DIY, danke dafür!

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

  22. 9. Oktober 2017 / 13:12

    Wie schön ist das bitte? Das ist genau mein Geschmack! Die Wand ist dir perfekt gelungen. Sie sieht toll aus.

    Lieben Gruß,

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

  23. 9. Oktober 2017 / 12:31

    Wow, die Wand schaut richtig toll aus und macht echt was her. Hut ab bei den Vorbereitungen hätte ich wohl das Handtuch geschmissen :-)

    Bussi Irene
    http://www.moliba.blogspot.com

    • 11. Oktober 2017 / 1:14

      Zwischendurch hätte ich auch am liebsten das Handtuch geschmissen. Wenn mir das jemand vorher gesagt hätte, hätte ich es mir vielleicht auch noch einmal anders überlegt :D

  24. 9. Oktober 2017 / 10:51

    Die Wand gefällt mir sehr gut! Dein Zimmer sieht sehr elegant dadurch aus. Wenn ich nicht nur für kurze Zeit in meiner Mietwohnung wäre, hätte ich das ganze nun auch in Erwägung gezogen.

    xx, rebecca
    rbcmrm.blogspot.de

  25. 9. Oktober 2017 / 8:49

    das ist ja ein mega cooles DIY meine Liebe! anfags konnte ich mich an Beonwände zwar nur schwer gewöhnen, aber mittlerweile finde ich sie auch einfach cool und sehr erwachsenen. wusste gar nicht, dass man sie so easy „faken“ kann :)
    macht auf jeden Fall einen sehr coolen Effekt!

    hab eine wundervolle neue Woche Liebes,
    ❤ Tina von http://liebewasist.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.