Kleiderschrank aufräumen – mit diesen Tipps funktioniert es!

Kleiderschrank aufräumen – mit diesen Tipps funktioniert es!

Gerade jetzt zum Saisonwechsel steht bei vielen wieder das Projekt ‘Kleiderschrank aufräumen’ auf der To-Do Liste. Etwas dünnere Pullover, die wir auch noch im Herbst tragen konnten, werden erstmal verstaut und die dicken Jacken und Pullover für den Winter dürfen wieder in den Schrank einziehen.
Das ist nicht nur eine gute Gelegenheit um den Schrank mal wieder richtig zu putzen, sondern auch um Sachen auszusortieren und endlich wieder Ordnung in den Kleiderschrank zu bringen.

Auch ich habe mir letztens einen verregneten Nachmittag Zeit genommen, um meinen Kleiderschrank aufzuräumen. Wie ich euch vor einigen Wochen schon in diesen Beitrag erzählt habe, ist es mein Ziel irgendwann mal einen kompletten Kleiderschrank voller Lieblingsteile zu haben. Dabei geht es mir in erster Linie allerdings nicht darum, meinen Kleiderschrank nur noch auf wenige Kleidungsstücke zu reduzieren und radikal auszumisten. Sondern viel mehr ungeliebte Kleidungsstücke auszusortieren, ein perfektes Ordnungssystem für meinen Kleiderschrank zu finden, damit ich Lieblingsstücke direkt sehe und in Zukunft bewusster zu kaufen.

Deswegen möchte ich euch heute nicht nur ein paar verschiedene Methoden vorstellen, wie ihr euren Kleiderschrank aufräumen könnt. Und euch natürlich auch verraten, wie ich dabei vorgehe.

 

Projekt: Kleiderschrank – Was ist mein Ziel?

 

Zuerst sollte man sich fragen, was man überhaupt erreichen möchte. Möchte ich eine minimalistische Capsule Wardrobe? Möchte ich einfach nur mal wieder ausmisten? Oder möchte ich meinen Kleiderschrank auch besser organisieren?

Als Inspiration schaue ich mich immer gerne Blogs zum Thema Capsule Wardrobe an, wie z.B. The Anna Edit oder Use Less. Außerdem habe ich im Vorfeld mir den Capsule Wardrobe Planner von Un-Fancy ausgedruckt und in Ruhe ausgefüllt. Obwohl ich zwar nicht direkt eine Capsule Wardobe anstrebe, finde ich es sehr hilfreich, sich einfach mal bewusst zu machen, welche Kleidungsstücke man wirklich gerne trägt. Das erleichtert einem das nachfolgende Ausmisten ungemein.

Außerdem habe ich mir verschiedene Ordnungsmethoden angeschaut. Ich denke zwar, dass mein Kleiderschrank einigermaßen übersichtlich und ordentlich gestaltet ist, aber trotzdem findet man ja meist noch ein paar hilfreiche Tipps.

 

Kleiderschrank aufräumen, Tipps, Ordnungsmethoden, Kleidung ausmisten, Ankleidezimmer, bezauberndenana.de

 

Kleiderschrank aufräumen – Welche Methode ist die richtige für mich?

Mittlerweile gibt es unzählige verschiedene Methoden, um den Kleiderschrank aufzuräumen und Bücher zu diesem Thema. Die verschiedenen Methoden sind auf jeden Fall ein guter Anhaltspunkt, besonders wenn man bisher mit seiner Herangehensweise eher unzufrieden war. Aber natürlich kann man so auch seine bisherige Methode noch perfektionieren, denn man lernt ja schließlich nie aus.

 

_______________

KonMari Methode

 

Von der KonMari Methode werden viele von euch sicherlich schon mal gehört haben. Diese Methode stammt von der Japanerin Marie Kondo und ihr Buch ‘Magic Cleaning’ ist ein Besteller geworden.
Die KonMari Methode ist für alle geeignet, die gerne radikal ausmisten, allerdings braucht sie auch viel Zeit und eine gute Selbstdisziplin. Bei dieser Methode geht man nach den unterschiedlichen Kategorien vor. Das heißt, ihr fangt mir euren Oberteilen an und räumt alle Oberteile aus eurem Kleiderschrank. Danach nehmt ihr jedes Oberteil in die Hand und fragt euch ‘Machst du mich glücklich? Brauche ich dich?’ Nur wenn ihr wirklich beide Fragen mit ja beantworten könnt, darf dieses Oberteil zurück in den Kleiderschrank wandern. So geht ihr mit allen Teilen vor und arbeitet euch nach und nach durch die verschiedenen Kategorien.
Diese Methode ist allerdings nur effektiv, wenn ihr wirklich ehrlich und knallhart seid. Ein ‘vielleicht’ wird nicht akzeptiert, dafür werdet ihr am Ende aber mit einem sehr ausgewählten Kleiderschrank belohnt.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass jedes Teil seinen festen Platz bekommt, damit erst gar kein erneutes Chaos entsteht. Außerdem werden die Kleidungsstücke so angeordnet, dass man jedes Teil direkt sieht.

Die KonMari Methode lässt sich natürlich auch in allen anderen Bereichen anwenden und befasst sich noch mit vielen weiteren Themen, damit es auch langfristig aufgeräumt bleibt.

_______________

3-Kisten Methode

 

Die 3-Kisten Methode ist perfekt für Leute geeignet, die sich nicht so schnell von Sachen trennen können. Außerdem geht man hierbei nicht nach Kategorie vor, sondern fängt mit einzelnen Bereichen, wie z.B. eine Schublade, an.
Bei der 3-Kisten Methode benötigt ihr 3 verschiedene Kisten oder auch Müllsäcke, die ihr mit ‘Behalten’, ‘Brauchbar’ und ‘Wegwerfen’ beschriftet. Alternativ könnt ihr auch 4 Kisten nehmen und anstatt ‘Brauchbar’ eine Kiste mit ‘Verkaufen’ und eine Kiste mit ‘Vielleicht’ machen. Ich persönlich komme mit dieser Variante deutlich besser klar.
Nun sortiert ihr alles aus dieser Schublade in die Kisten ein. Natürlich solltet ihr auch hier streng sein und euch auch von einigen Sachen trennen. Alles aus der Kiste ‘Behalten’ könnt ihr im Anschluss wieder einräumen und die ‘Wegwerfen’ Kiste sollte direkt in den Müll wandern, damit ihr nicht auf die Idee kommt, wieder etwas aus die Kiste zu nehmen. Die Sachen aus der ‘Verkaufen’ Kiste könnt ihr bei Kleiderkreisel oder auf dem Flohmarkt verkaufen. Und die ‘Vielleicht’ Kiste wird erstmal für eine Weile in einer Ecke verstaut.

_______________

5-S-Methode

 

Die 5-S-Methode stammt eigentlich aus dem japanischen Produktionskonzept. Allerdings kann man sie auch gut beim Kleiderschrank aufräumen anwenden. Die 5 S stehen für Separieren, Sortieren, Säubern, Standards und Selbstdisziplin.
Das heißt, dass auch hier erstmal alles aus dem Kleiderschrank geräumt werden muss und man sich von allen Sachen trennt, die man nicht mehr benötigt. Beim Sortieren geht es darum, dass ein gutes Ordnungssystem für deinen Schrank gefunden wird. Kisten und Körbe können dabei gute Helfer sein. Wenn der Schrank sowieso schon einmal komplett leer ist, kann man die Gelegenheit auch direkt nutzen, um alles einmal auszuputzen, bevor man die Kleidungsstücke wieder einräumt. Wenn der Kleiderschrank wieder perfekt aufgeräumt ist, werden Fotos davon gemacht. Das soll helfen, um auch in Zukunft einen ordentlichen Kleiderschrank zu behalten. Doch natürlich braucht man hierfür auch viel Selbstdisziplin und man muss auch in Zukunft alles wieder direkt an seinen Platz zurücklegen.

_______________

 

Kleiderschrank aufräumen, Tipps, Ordnungsmethoden, Kleidung ausmisten, Ankleidezimmer, bezauberndenana.de

 

Den PAX Kleiderschrank könnt ihr an eure
eigenen Bedürfnisse anpassen.
 

 

 

 

Kleiderschrank aufräumen, Tipps, Ordnungsmethoden, Kleidung ausmisten, Ankleidezimmer, bezauberndenana.de

 

Kleiderschrank ausmisten – So sortiere ich meinen Kleiderschrank erfolgreich aus!

 

Natürlich möchte ich euch auch noch zeigen, wie ich meinen Kleiderschrank erfolgreich aussortiert habe. Ich wende am liebsten die 3-Kisten bzw. 4-Kisten Methode an. Da ich mich schwer von Sachen trennen kann, komme ich mit dieser Methode am besten zurecht. So sind die Sachen, bei denen ich mir unsicher bin, nicht gleich komplett weg. Und es ist sogar schon hin und wieder vorgekommen, dass ich nach einiger Zeit großen Gefallen an einem Teil gefunden habe, was ich davor lange Zeit nicht mehr getragen habe.

‘Ich wende am liebsten die 3-Kisten bzw. 4-Kisten Methode an.
Auch durch regelmäßiges Ausmisten kann ich mich von mehr Sachen trennen.’
Die ‘Vielleicht’ Kiste wandern bei mir erstmal für einige Zeit in eine Ecke. Aber spätestens bei der nächsten großen Ausmist-Aktion hole ich sie wieder hervor und gehe nochmal alle Sachen durch. Die meisten Kleidungsstücke habe ich in der Zeit nicht vermisst und somit kommen sie nun endgültig weg oder werden verkauft. Wenn ich mir immer noch unsicher bin, dürfen sie noch eine Weile länger in der Kiste verweilen. Allerdings habe ich mir die Regel gemacht, dass kein Teil länger als ein Jahr in dieser Kiste bleiben darf.

Außerdem habe ich in den letzten Monaten eine weitere Methode gefunden, die mir hilft, erfolgreich auszumisten. Neben dem großen Ausmisten zum Saisonwechsel gehe ich ungefähr alle zwei Wochen meinen Kleiderschrank einmal durch. Hierbei nehme ich natürlich nicht jedes Teil genau unter die Lupe, sondern schaue nur einmal grob durch. Meistens finde ich tatsächlich 1-2 Teile, von denen ich mich trennen kann. Diese wandern dann direkt in eine der Kisten.
Mir ist aufgefallen, dass ich deutlich mehr Sachen aussortiere, wenn ich immer mal wieder meinen Kleiderschrank durchgehe.

 

 

Kleiderschrank aufräumen –
Endlich Ordnung im Kleiderschrank

 

Nach dem Ausmisten ist den Kleiderschrank aufräumen der nächste Schritt für einen ordentlichen und übersichtlichen Kleiderschrank. Damit der Schrank schön übersichtlich ist, solltet ihr wirklich nur die Kleidungsstücke im Schrank haben, die ihr für die aktuelle Saison auch wirklich braucht. Alles andere wird solange in Kisten verstaut.
Wie ihr euren Kleiderschrank am besten sortiert, müsst ihr für euch selbst rausfinden. Ich selbst sortiere grob nach Kategorie und dann nach Farben. So finde ich schnell meine Sachen und der Schrank sieht zudem noch schön aufgeräumt aus. Kleine Sachen, wie Gürtel, Socken und Unterwäsche habe ich in Kisten sortiert.

Außerdem lagere ich meine Hosen, Röcke und Pullover gerne nebeneinander, damit ich direkt sehen kann, was alles in meinem Schrank ist. Dieses Ordnungssystem wird auch bei der KonMari Methode angewandt. So hat man nicht nur eine bessere Übersicht, sondern muss auch nicht den kompletten Stapel hochnehmen, wenn man ein Teil von unten haben möchte.

Da mein Perfektionismus auch vor meinem Kleiderschrank keinen Halt macht, muss bei mir alles akkurat zusammengelegt werden. Dafür habe ich mir vor einigen Jahren Faltbretter gekauft, damit wirklich jedes Teil auf die gleiche Größe zusammengefaltet ist. Das ist natürlich kein Muss, aber ich finde es optisch einfach viel schöner.

 

 

 

 

Kleiderschrank aufräumen, Tipps, Ordnungsmethoden, Kleidung ausmisten, Ankleidezimmer, bezauberndenana.de

Kleiderschrank aufräumen, Tipps, Ordnungsmethoden, Kleidung ausmisten, Ankleidezimmer, bezauberndenana.de

 

Kisten sind perfekt, um kleinere
Sachen perfekt zu verstauen.

 

 

So bleibt euer Kleiderschrank auch in Zukunft ordentlich!

__________

Jedes Kleidungsstück wandert direkt wieder an seinen festen Platz!
So entsteht erst gar kein Chaos!

 

Nachdem wir uns nun also die Mühe gemacht haben unseren kompletten Kleiderschrank auszumisten und aufzuräumen, soll der natürlich auch in Zukunft so ordentlich bleiben. Der wichtigste Punkt ist dabei, immer wieder alles direkt an seinen Ort zurückzuhängen oder legen. So entsteht erst gar kein Chaos.

Mir hat auch ein offener Kleiderschrank gut geholfen, um Ordnung zu behalten. Ich weiß, dass nicht jeder einen offenen Schrank mag, aber so kann man wenigstens das Chaos nicht einfach mal eben verstecken.

Doch natürlich gibt es auch bei mir Phasen, wo der halbe Inhalt meines Kleiderschranks im Ankleidezimmer verstreut ist. Dann nehme ich mir einfach mal etwas mehr Zeit und räume alles wieder ordentlich ein. Und mit etwas Musik, klappt das direkt auch viel besser.



Kleiderschrank aufräumen, Tipps, Ordnungsmethoden, Kleidung ausmisten, Ankleidezimmer, bezauberndenana.de

 

Tipps für einen aufgeräumten Kleiderschrank

 

  • Findet die richtige Methode zum Ausmisten für euch
  • Seid beim Ausmisten ehrlich und hart (holt euch zur Not Hilfe von einer Freundin, damit ihr auch wirklich etwas wegschmeißt)
  • Sachen, die ihr aussortiert habt, solltet ihr auch direkt loswerden. Sonst besteht die Gefahr, dass ihr vielleicht doch das ein oder andere Teil wieder aus der Kiste holt
  • Sachen, die noch neu oder in einem guten Zustand sind, könnt ihr im Internet (Kleiderkreisel, Mädchenflohmarkt, eBay) oder auf einem Flohmarkt verkaufen. So ist die Motivation meistens noch größer, sich von Sachen zu trennen.
  • Behaltet nur Sachen in eurem Kleiderschrank, die ihr für die aktuelle Saison wirklich braucht. Alles andere wird so lange in Kisten verstaut.
  • Schafft ein Ordnungssystem, dass für euch gut funktioniert
  • Kleine Kisten und Aufhänger für Schals oder Gürtel sorgen für mehr Ordnung
  • Lagert einige Sachen nebeneinander, so habt ihr nicht nur einen besseren Überblick, sondern könnt auch einfach Ordnung halten
  • Jedes Kleidungsstück sollte direkt wieder an seinen festen Platz wandern
  • Kauft in Zukunft überlegter neue Kleidungsstücke, damit euer Kleiderschrank erst gar nicht wieder aus allen Nähten platzt.

 

Habt ihr eine bestimmte Methode, wie ihr euren Kleiderschrank aufräumt? Verratet mir doch auch mal eure Tipps für einen ordentlichen Kleiderschrank!

 

Teilen:

35 Kommentare

  1. 27. Februar 2018 / 10:58

    Ouh man, so ordentlich sah es bei mir schon lange nicht mehr aus :(((….aber hat schon was, so ein aufgeräumter Schrank! Danke für deine Anleitungen, ich bin jetzt gerade auch motiviert, bei mir mal wieder Hand anzulegen :D :)…naja, mometan bin ich noch im urlaub, in nem deutschnofen hotel …also ich habe noch eine gute Ausrede, bzw. kann noch vertagen :D…aber der schrank läuft ja nicht weg! Das muss definitiv gemacht werden! Also danke nochmal und dr einen schönen, aufgeräumten Tag :) :D….die nora <3

  2. 11. Januar 2018 / 17:34

    Ein wunderschöner und perfekt aufgeräumter Kleiderschrank liebe Jana. :-)
    Das wäre mein absoluter Traum. Ich habe auch ausgemistet aber an deine Ordnung komme ich nicht ran!
    Der Beitrag und die vielen Tipps sind wirklich klasse, diese werde ich mir bei der nächsten Aufräumaktion befolgen.

    Ganz liebe Grüße,
    xo Sunny | http://www.sunnyinga.de

  3. 6. Januar 2018 / 15:50

    Dein Kleiderschrank sieht super organisiert aus. So ein Post ist wirklich sehr hilfreich und ich danke dir das du über dieses Thema geschrieben hast. Ich habe auch große Probleme mit meinem Kleiderschrank. Ich habe eindeutig viel zu viele Klamotten, liebe diese auch sehr, sage aber dennoch auch ständig, dass ich nichts zum anziehen habe. Ich habe schon oft versucht auszumisten, jedoch konnte ich mich dann am Ende nicht wirklich von vielen Dingen trennen, weil ich immer dachte “auch wenn ich das länger nicht anhatte, kann ich es sicher nochmal gebrauchen, für dies, für das oder für jenes”. Das Problem ist auch, dass mein Kleiderschrank einfach viel zu klein ist… Ein ewiges Problem…

  4. 4. Januar 2018 / 14:27

    Mega interessanter Beitrag! Zum Glück bin ich eine sehr disziplinierte Shopperin und daher landet bei mir so schnell nichts, dass ich zeitnah wieder loswerden müssste und ich trenne mich daher eher dann von Dingen, wenn sie einfach nicht mehr so schön aussehen, wie beim Kauf.
    Aber ich fand es total interssant mal zu lesen, wie man daran gehen kann und bin begeistert von deinem Schranksystem – sowas will ich auch!!

    Liebe Grüße
    Amy

  5. 30. Dezember 2017 / 22:32

    Gott! Was für einen schönen Schrank du hast! :) Der ist ja perfekt und sooo ordentlich! So einen möchte ich auch :p
    Ich muss mich bald auch mal wieder ans aussotieren machen, vielleicht gibt mir dein Beitrag ja die Fehlende Motivation :)

    ganz viel Liebe!
    Katrin
    http://www.octobreinparis.de

  6. 28. Dezember 2017 / 12:22

    Was für ein toller Beitrag, meine liebe Jana! Meinen Kleiderschrank auszumisten steht auch schon seit längerem wieder auf meiner To-Do-Liste … Ich hab nämlich schon wieder keinen Platz für mein ganzes Zeugs … Ich wusste übrigens gar nicht, dass es so viele verschiedene Methoden gibt. Ich persönlich mal immer drei Haufen und sortiere so aus.

    Liebst, Sarah-Allegra
    http://www.fashionequalsscience.com

  7. 27. Dezember 2017 / 22:07

    Ich habe auch einen Pax Kleiderschrank und stand neulich vor einer ganz anderen Herausforderung. Seitdem mein Freund und ich zusammenwohnen musste ich nämlich Platz für seine Sachen in meinem Schrank schaffen. Das war gar nicht so einfach :D
    Dein Schrank gefällt mir richtig gut und ist soo schön aufgeräumt.
    Viele Grüße,
    Laura

  8. 24. Dezember 2017 / 12:44

    Wow, erstmal Kompliment für deinen toll organisierten Kleiderschrank. Das sieht ja wirklich ordentlich und einfach nur toll aus. :-) Ich miste meistens aus, wenn der Wechsel der Jahreszeiten – also der saisonalen Mode – bevor steht. Oder wenn wir mal wieder einen richtig großen Frühjahrs-Putz machen. Mir fällt das Ausmisten ehrlich gesagt auch gar nicht so schwer. Wenn ich ein Teil mindestens ein Jahr lang nicht mehr anhatte, dann kommt es einfach weg. Ich nehme meine alten Klamotten dann irgendwann mit zum Flohmarkt, um sie dort zu verkaufen. :-)

    Schöne Feiertage! :-)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

  9. 18. Dezember 2017 / 11:25

    Dein Kleiderschrank ist ja wirklich ein Traum! Wie aus einem Katalog! Und die Tipps sind auch super, vor allem auch die unterschiedlichen Methoden. Auch wir haben vor einiger Zeit ein paar pragmatische Tipps zum Thema “Kleiderschrank aufräumen” auf unsrem Blog veröffentlicht, vielleicht findet ihr ja noch die eine oder andere neue Anregung: https://www.hoseonline.de/blog/kleiderschrank-aufraeumen-mit-system-10-tipps-um-den-kleiderschrank-effektiv-auszumisten/
    Viele Grüße und schöne Feiertage!
    Laura von HoseOnline

  10. 17. Dezember 2017 / 16:53

    Ich muss auch soo unbedingt wieder ausmisten! Danke für die tollen Tipps.

  11. 16. Dezember 2017 / 17:45

    Ein toller Beitrag, du hast einen wunderschöner Schrank! Ich bin eigentlich auch sehr ordentlich geworden, seit ich ein Ankleidezimmer habe, viel Chaos und ungeliebtes Zeug kann man da einfach nicht mehr horten =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

  12. 15. Dezember 2017 / 17:35

    Oh wie schön strukturiert alles ist. Dein Kleiderschrank ist wirklich gut sortiert.
    Tolle Pieces hast du auch im Schrank. :-)

    Liebste Grüße & Happy Friday
    Josephin | Tensia

  13. 15. Dezember 2017 / 17:20

    Ich mach ja immer zwischendurch einen Sektor, also Socken oder T-Shirts. So wird es nicht eine Mammutaufgabe!

    -Kati
    Almost Stylish

  14. 15. Dezember 2017 / 12:41

    Oh was für tolle Tipps Jana! Ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Systeme gibt. :) Ich glaube, mich würde das 5-S-System mal interessieren. Das probiere ich auf jeden Fall mal aus :)
    xx, Carmen – http://carmitive.com

  15. 15. Dezember 2017 / 5:14

    Ausmisten muss ich auch mal wieder. Das ist schön längst überfällig. Regelmäßiges Ausmisten erleichtert es. Ich sollte mir ein Beispiel daran nehmen. Mal schauen, ob ich die nächsten freien Tage, die ich noch dieses Jahr haben werde, nicht auch in meinen Kleiderschrank investiere. Manche Sachen gehören dort wirklich nicht mehr rein.

  16. 15. Dezember 2017 / 2:51

    Toller Beitrag! :)
    Ich miste meinen Kleiderschrank zwar regelmäßig aus, ertappe mich aber doch oft dabei, wie ich Sachen behalte die, ich nur selten angezogen habe. Ich kann mich meistens schwer von Kleidung trennen. Beim nächsten Ausmisten werde ich mich dann aber an deine Tipps erinnern und hoffen, dass es besser klappt. :)

    Liebe Grüße, Isabelle
    https://lapetitelune.de/

  17. 14. Dezember 2017 / 23:08

    Dein Ankleidezimmer ist einfach toll eingerichtet! Im Rahmen meiner Capsule Wardrobe bin ich ja mittlerweile fast ein Profi was das Thema Ausmisten angeht – derzeit befinden sich in meiner Winter Version 55 Teile. Ich liebe diesen minimalistischen, reduzierten Kleiderschrank, welcher ausschließlich mit Lieblingsteilen gefüllt ist!

    Liebe Grüße
    Luisa | Sparkly Inspiration

  18. 14. Dezember 2017 / 18:59

    Hallo Jana
    Was für ein toller Beitrag. Ich wende die Drei-Kisten-Methode an und sortiere regelmässig aus. Das hilft sehr.
    Übrigens auch ganz tolle Bilder und eine schöne Beitragsgestaltung. So clean wie bei dir sieht es bei mir leider nicht aus. Das liegt aber sicher auch an meiner Farben/Muster-Liebe.
    LG Jasmin
    http://www.marmormaedchen.ch

  19. 14. Dezember 2017 / 17:06

    Ohja da erinnerst du mich wieder an was – ich müsste auch unbedingt bei mir aufräumen und sortieren.
    Ich denke das nehme ich mir für ziischen den Feiertagen vor und mal sehen welche Methode es dann wird :-)

    Übrigens sind die Bilder wunderschön – dein Kleiderschrank schaut echt klasse aus ♥♥

    xxx
    Tina

    https://styleappetite.com

  20. 14. Dezember 2017 / 16:55

    Super Tipps! mein Kleiderschrank ist so gut wie immer überfüllt, aber irgendwie schaff ichs doch immer <Ordnung zu halten :D
    Eine bestimmte Methode fällt mir jetzt nicht ein.. ich weiß selbst nicht, wie ichs mache.
    Schöner Beitrag!

    Liebe Grüße und eine schöne Adventszeit,
    Filiz von filizity.com

  21. 13. Dezember 2017 / 22:07

    Du Liebe,

    vielen Dank für deine Tipps; den einen oder anderen werde ich demnächst auch beherzigen. Bei mir ist absolutes Chaos und ich muss unbedingt aussortieren, aufräumen und was nicht noch alles… :)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

  22. 13. Dezember 2017 / 18:51

    Hey, ich habe Zeiten da werfe ich einfach alles rein und dann räume ich irgendwann wieder alles neu auf und miste zeitgleich aus :).
    Liebe Grüße!

  23. 13. Dezember 2017 / 18:45

    Was für ein ausführlicher und sehr informativer Post! Zwar habe ich meinen Kleiderschrank erst ausgemistet, aber zufrieden bin ich immer noch nicht. Ich muss da wohl echt nochmal dran :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  24. 13. Dezember 2017 / 17:25

    Wow, was für ein vorbildlicher Kleiderschrank, da werd ich ja gleich neidisch.
    Danke für all Deine guten Tipps, die ich mir über die Feiertage zu Herzen nehmen werde.
    Hab einen wundervollen Abend <3
    Liebste Grüße,
    Sassi

  25. Seraphina
    13. Dezember 2017 / 16:37

    Dein Post kommt mir gerade recht, ich bin umgezogen und jetzt ist endlich unser Schrank angekommen – ich habe nur leider viel zu viele Klamotten, von denen ich mich nicht trennen kann.:D
    Seraphinalikesbeauty.blogspot.de

    • Jana
      Autor
      13. Dezember 2017 / 20:50

      Das kenne ich nur zu gut! Ich versuche oft erst gar nicht so lange drüber nachzudenken und tue es gleich weg. Und bis jetzt habe ich dann auch nie etwas vermisst.

  26. 13. Dezember 2017 / 14:45

    Wenn ich meine Kleidung ausmiste, mache ich das ganze so, dass ich jedes Teil auf den Bett schmeiße, und alles durchgehe. Alles, was ich wirklich trage, lege oder hänge ich geordnet wieder in den Schrank zurück. Dann habe ich einen “Vielleicht” Haufen, und dann noch einen Haufen, auf den jedes Teil hinkommt, was ich zu 100% nicht trage bzw mir auch nicht gefällt. Zum Schluss habe ich also noch 2 Haufen: den “Vielleicht” und den “Nein” Haufen. Die Teile aus dem “Vielleicht” Haufen gehe ich auch noch einmal durch, und die Sachen kommen danach in eine Kiste, und nach ein paar Wochen gehe ich die Kiste durch. Entweder komme ich bei einigen Teilen drauf, dass ich sie innerhalb dieser paar Wochen doch gern getragen hätte, oder ich komme drauf, dass ich sie gar nicht vermisst habe – ähnlich wie bei dir also!
    Der Rest kommt weg, und das wars! Mein Kasten bleibt trotzdem immer nur ein paar Tage ordentlich aufgeräumt, ich kriegs einfach nicht hin, und ein offenen Schrank mag ich bei mir im Schlafzimmer einfach nicht. Verstaubt da nicht auch alles? Das wär mir ein wenig zu anstrengend haha

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    • Jana
      Autor
      13. Dezember 2017 / 20:58

      Ich habe auch immer gedacht, dass die Sachen in einem offenen Kleiderschrank total schnell einstauben. Aber bisher hält sich das echt in Grenzen. Früher hatte ich mal einige Sachen auf einer Kleiderstange hängen und da hatte ich wirklich das Problem, dass ich gerade weiße Blusen öfter mal durchwaschen musste. Etwas mehr Schutz hat man bei einem richtigen Kleiderschrank dann doch schon, auch wenn keine Türen davor sind.
      Allerdings habe ich auch ein Ankleidezimmer und da ist sowieso sehr wenig Staub, weil ich mich darin nur selten aufhalte. Im Schlafzimmer wäre das wahrscheinlich schlimmer.

  27. 13. Dezember 2017 / 13:10

    Wirklich toller und hilfreicher Post! Ich finde es wichtig hin und wieder mal seine Sachen durchzugehen, was man verschenken oder spenden kann und was man wirklich braucht. :)

    LG Pierre von Milk&Sugar

  28. 13. Dezember 2017 / 11:12

    Ein fabelhafter Beitrag Liebes.
    Und er kommt für mich wie gerufen, da ich doch gestern eine kurze Kleeider Kriese hatte. :) Bei den Methoden bin ich absolut bei der radikalen Methode, anders geht es bei mir nicht und ich habe gestern schon bei meinen T-shirts angefangen. So befreiend. Danke für die tollen Tipps.
    Liebe Grüße
    Tascha :*
    http://www.taschasdailyattitude.com/

  29. 13. Dezember 2017 / 10:21

    Ein wunderbarer Beitrag! Ich hab zwar dieses Jahr schon aufgeräumt, allerdings glaube ich wäre es schon wieder nötig…
    Leider kann ich mich nur sehr schwer von meinen Sachen trennen – daher werde ich bestimmt bald eine deiner Methoden ausprobieren!

    Übrigens finde ich deine Bilder und die gesamte Bildsprache auf deinem Blog ganz bezaubernd.

    Liebe Grüße 💕

  30. 13. Dezember 2017 / 8:05

    ein toller Beitrag meine Liebe!
    ich habe die Kleiderschrank-Ausmistaktion diese Saison schön hinter mir und habe es mit 3 Häufchen gemacht – das hat wirklich super funktioniert :) dann muss man sich nur noch trennen können ;)

    liebste Grüße auch
    ❤ Tina von http://www.liebewasist.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.