Wandgestaltung – Bedeutung von Farben | Nana’s Home Story

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Minimalistisch, Scandi-Style, Skandinavische Einrichtung, Schwarz-weiß, Schlafzimmer

Sicherlich werden auch die letzten schon mitbekommen haben, dass ich renoviert habe. Dazu gehört natürlich auch eine neue Wandfarbe. Allerdings finde ich es immer sehr schwierig die passende Farbe zu finden, denn oft kann man sich nur schwer vorstellen, wie die Farbe dann am Ende im Raum wirkt. Die Farbe soll natürlich auch zu der restlichen Einrichtung passen und im besten Fall für einige Jahre bleiben.

Als ich vor 5 Jahren das letzte Mal richtig renoviert habe, hatte ich kurz vorher erst mein Praktikum beim Innenarchitekt gemacht. Dort hatte ich die Möglichkeit eine digitale Zeichnung von meinem Zimmer anfertigen zu können und konnte damit verschiedene Farben ausprobieren. Das war natürlich sehr hilfreich, aber diese Möglichkeit habt leider nicht jeder. Natürlich könnte man jedes Mal eine 3D Zeichnung per Hand anfertigen, oder sich ein spezielles Programm kaufen, aber wer macht das schon?

Allerdings hat jede Farbe eine psychologische Bedeutung und daran kann man oft schon im Vorfeld gewisse Farbgruppen ausschließen. Bestimmte Farben sind zum Beispiel für das Schlafzimmer ungeeignet, da diese eher unruhig wirken.
Daher möchte ich euch heute mal die Bedeutung von Farben etwas näher bringen.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Minimalistisch, Scandi-Style, Skandinavische Einrichtung, Schwarz-weiß, Schlafzimmer

Nana’s Home Story – Schlafzimmer Wandgestaltung

Bis vor einem Jahr waren meine Wände in einem hellen Grau und Lavendel gestrichen. Die Kombination aus den beiden Farben hat mir sehr gut gefallen, doch irgendwann habe ich mich daran einfach satt gesehen. Also stand der Endschluss fest – meine Wände brauchen eine neue Farbe! Doch welche? Im Baumarkt ist die Auswahl an verschiedenen Farbtönen wirklich überwältigend und oft gibt es sämtliche Farbtöne, die sich nur minimal unterscheiden. Daher habe ich mich im Vorfeld schon auf Style Your Castle schlau gemacht und mir die unterschiedliche Bedeutung von Farben näher angesehen. Da habe ich zum Beispiel auch gemerkt, das Grau und Lila für das Schlafzimmer nicht unbedingt vorteilhaft sind.

Weil ich ja so einen kleinen Weiß-Tick habe, habe ich mich am Ende auch genau dafür entschieden. Obwohl der Grauton auch schon ziemlich hell war, wurde das Zimmer durch die weiße Wandfarbe optisch gleich noch viel größer. Gerade bei Schrägen macht das doch sehr viel aus. Eine Wand durfte aber dennoch Lavendel bleiben – bis vor einer Woche.

Zu den neuen Möbeln und der neuen Aufteilung gefiel mir der Farbton nicht mehr sonderlich gut. Also habe ich mich sehr spontan dazu entschieden, auch diese Wand noch anders zu streichen. Bei Snapchat hatte ich euch schon nach eurer Meinung gefragt. Obwohl viele für Grau waren, habe ich mich am Ende doch für einen komplett weißen Raum entschieden.
Für einige mag das vielleicht zu steril und kühl wirken, aber mir gefällt genau diese Atmosphäre unglaublich gut.

 

Die Bedeutung von Farben

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Weiß

Weiß steht in erster Linie für Sauberkeit, Klarheit, Ordnung und Licht. Daher wurde Weiß besonders in Krankenhäusern oder Arztpraxen immer bevorzugt genommen. Da man Weiß mit jeder anderen Farbe kombinieren kann, ist es auch eine sehr beliebte Wandfarbe für Zuhause. Gerade durch den minimalistischen Wohntrend ist Weiß zur Zeit beliebter denn je. Für manche kann es zwar sehr kühl und steril wirken, aber andere finden großen Gefallen an dem Leben in schwarz-weiß.

Besonders gut ist Weiß als Wandfarbe in Bad oder Küche geeignet, allerdings ist sie auch für jeden anderen Raum gut geeignet.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Rot

Rot sticht sofort ins Auge und ist daher im Gegensatz zu Weiß, eine sehr aufdringliche Farbe. Sie steht zwar für Energie und Leidenschaft, aber auch für Ärger. Aus diesem Grund sollte man im Schlafzimmer eher auf diese Farbe verzichten. Da Rot aber zu de warmen Farben gehört, friert man in roten Räumen nicht so schnell. Nichtsdestotrotz sollte man mit dieser Energie geladenen Farbe sehr sparsam umgehen.

Rot ist besonders gut als Wandfarbe im Wohnzimmer geeignet.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Blau

Blau ist ein Klassiker im Badezimmer, da die Farbe an die Unendlichkeit des Meeres erinnert. Sie steht außerdem für Harmonie, Treue und Ausgeglichenheit. Besonders ein heller Blauton schafft eine entspannte Atmosphäre. Und dunkler Ton hingegen kann schnell etwas drückend wirken.

Als Wandfarbe ist Blau daher nicht nur für das Bad, sondern auch für das Schlafzimmer prima geeignet.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Orange und Gelb

Orange und Gelb sprühen nur so vor Lebensfreude und Optimismus. Die fröhlichen Farben stecken einen sofort an und machen gute Laune. Wer nicht ganz so viel Farbe bekennen möchte, kann auch zu einem gedämpften Ton greifen, wie zum Beispiel Apricot oder Teracotta.

Orange und Gelb sind daher ideal für Wohnräume, wie Küche oder Wohnzimmer geeignet.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Grau

Grau ist sehr dezent und zurückhaltend, allerdings auch düster und schwer. Klar – an grauen Regentagen ist unsere Stimmung auch eher bedrückt. Trotzdem wird Grau als Wandfarbe immer beliebter, denn sie wirkt edel und lässt sich gut kombinieren. Sie passt besonders gut zu schwarz-weiß oder Lila.

Grau als Wandfarbe ist lässt sowohl Wohnzimmer, als auch Schlafzimmer elegant und zurückhaltend wirken.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Braun und Beige

Habt ihr euch schon mal länger in einem braunen oder beigen Raum aufgehalten? Irgendwie gemütlich, oder? Braun und Beige vermitteln Gemütlichkeit und Entspannung, daher sind auch oft Cafés oder Restaurants in diesen Farben gestaltet. Natürlich gilt auch hier, dass dunkle Töne schnell erdrückend wirken, daher sollte man nur kleine Akzente in einem dunklen Braun streichen.

Braun und Beige machen aus jedem Raum einen gemütlichen Rückzugsort.Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Rosa und Pink

 

Mal ehrlich – wer von euch hat mit 12 nicht von einem rosa Mädchenzimmer geträumt? Ich habe mir diesen Traum tatsächlich erfüllt, auch wenn man es nur schwer glauben kann. Rosa ist der Inbegriff von Romantik und Weiblichkeit und hat eine entspannende Wirkung.

Rosa ist der perfekte Farbton für das Schlafzimmer, allerdings muss man es auch wirklich mögen.

bezauberndenana-wandgestaltung-bedeutung-von-farben-grün

Grün ist die Hoffnung! Sie sorgt nicht nur für Ruhe und Ausgeglichenheit, sondern fördert auch unsere geistige Tätigkeit und Kreativität. Aber dafür sollte man lieber zu einem leichten Pastellgrün greifen, denn ein giftiges Froschgrün kann genau das Gegenteil bewirken.

Daher ist Grün also die beste Farbe für das Büro.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben, Violett

Violett ist eine sehr mystische und nostalgische Farbe und wirkt daher auch sehr entspannend, besonders ein helles Lavendel. Die Farbe kann man sehr gut mit Grau oder Silber kombinieren. Allerdings soll Lila auch den Sexualtrieb mindern, daher wird von dieser Farbe für das Schlafzimmer abgeraten.

Violett ist eine schöne Farbe für das Wohnzimmer.

Bezaubernde Nana, bezauberndenana.de, Lifestyleblog, Interior, Wohnen, Wandgestaltung, Bedeutung von Farben

Bedeutung von Farben – Welche Wandfarbe für welchen Raum?

Hier nochmal ein kleiner Überblick: Für das Wohnzimmer sind besonders warme und gemütliche Farben sehr gut geeignet, wie Rot, Gelb, Orange, Braun oder Beige. Das gleiche gibt ebenso für die Küche. Hellblau und Rosa sind die perfekte Wandfarbe für das Schlafzimmer, da beide Farben entspannend wirken. Im Büro sollte man auf Grün setzen, da die Farbe unsere Kreativität anregt, aber trotzdem Ruhe vermittels. Farben wie, Weiß oder Grau sind vielseitig einsetzbar und können in jedem Raum gut aussehen.
Allerdings sollte man bei allen Farben bedenken, dass dunkle Töne den Raum enorm verkleinern können. Daher sollte man entweder nur wenige Akzente damit setzen, oder sie in großen Räumen mit vielen Fenstern einsetzen.

Natürlich ist nicht nur die Bedeutung von Farben ausschlaggebend für die Farbwahl, denn es muss in erster Linie den eigenen Geschmack treffen. Rosa und Grün können noch so beruhigend wirken, doch viele würden bei den Farben eher schreiend davon laufen.
Deswegen überlegt vorher genau, ob euch die Farbe auch langfristig gefällt!

Habt ihr euch schon mal über die Bedeutung von Farben Gedanken gemacht, bevor ihr gestrichen habt? Oder streicht ihr einfach drauf los? Und natürlich würde mich auch mal interessieren, welche Wandfarbe ihr in eurem Schlafzimmer habt!

Folge:
Share:

25 Comments

  1. 2. April 2016 / 10:15

    klasse post und wahnsinnig inspirierend! ich freue mich schon so so sehr sollte es die Monate alles klappen und ich schon demnächst meine eigene erste Wohnung beziehen :))

    xx, laura <3

  2. 1. April 2016 / 15:53

    Einen sehr schönen Stil hast du, gefällt mir wirklich sehr gut :) Ich finde ja auch, weniger ist manchmal doch mehr und weiß passt immer! Liebe Grüße, Nina http://www.najsattityd.de

  3. 1. April 2016 / 6:34

    Oh ja, die Sache mit der Farbwahl. ich habe vor ein Paar Jahren die Anwandlung gehabt teile unseres Flurs in Lila zu streichen! Ahh. Wie konnte ich nur :D

    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

  4. 31. März 2016 / 17:22

    Danke zunächst für Deine lieben Kommentare. Mir gefällt auch sehr, was ich sehe. Besonders das viele schwarz-weiss und die klaren Linien.

    Neri

  5. 31. März 2016 / 10:55

    Schöner Post :)
    Ich habe mir da ehrlich gesagt noch nie Gedanken drum gemacht, weil ich grundsätzlich weiße Wände am besten finde :D Farbe kriege ich dann mit Bildern an die Wände :3

    LootieLoos plastic world

  6. 31. März 2016 / 4:26

    Bei der letzten Renovierung habe ich mir keine Gedanken um die Bedeutung der Farben gemacht, weil feststand, dass alle Wände weiß werden sollen. Davor waren mein Schlafzimmer & Wohnzimmer rosa und meine Küche so in Gelb/Orange/Grün gehalten. An Farben sehe ich mich einfach zu schnell satt.

  7. 30. März 2016 / 21:01

    Ich mag es auch gerne schön hell!

  8. 30. März 2016 / 19:27

    Wow sieht wunderschön gemütlich aus und lädt gleich zum Reinspringen ein, dein Bett! :D Auch sehr interessant mit den Farben. Neben Weiß mag ich persönlich auch sehr gern Kontraste in Grau oder Brauntönen. Bunte Wände find ich immer schwierig, weil ich mich schnell daran sattsehe..

    Liebste Grüße,
    Corinna
    http://www.kissenundkarma.de/

  9. 30. März 2016 / 18:19

    Sehr cooler Post, habe mir nie so richtig Gedanken über die Farben gemacht sondern immer mal „nachgespürt“, ob es sich gut oder schlecht anfühlt! Sieht richtig gemütlich bei dir aus :)

    http://orryginal.com/

  10. 30. März 2016 / 16:14

    Toller Post, müsste ich auch mal ausprobieren. Ich traue mich nicht so an Farbe aber es macht ein Raum meistens immer Harmonischer!

  11. 30. März 2016 / 15:13

    Toller Post und sehr interessant! :) Zwar habe ich mich früher schon mit der Bedeutung von Farben auseinandergesetzt aber irgendwie ist es wieder in Vergessenheit geraten. Momentan lebe ich in einem komplett weiß gestrichenem Schlafzimmer, würde aber zumindest eine Wand gerne Grau streichen.

    -xx, Carina
    http://www.redsunbluesky.blogspot.de

  12. 30. März 2016 / 14:54

    Ich Weiß-Tick habe ich auch! Nachdem ich die Rosa und Blauphase überwunden habe, bin ich nun tatsächlich mit weiß ganz glücklich. Perfekt ist es, weil es einfach kombinierbar ist. Man kann den Raum mit farbiger Deko immer wieder neu gestalten ohne das man direkt neu streichen muss. Schöner sehr interessanter Bericht. Liebe Grüße Saskia von http://www.everygirl.de

  13. 30. März 2016 / 13:12

    Sehr schöner Post, wirklich mega interessant :) Ich glaub ich bleib aber trotzdem bei weiß :) Das passt zu allem.
    Sehr schön hast du’s bei dir :)

    xxx,
    Sophie

    http://www.sophiehearts.com

  14. 30. März 2016 / 11:27

    Wow, danke für diesen tollen Post! Da sind echt jede Menge nützlicher Infos drin, die kann ich für die nächste Renovierung gut gebrauchen <3
    Mein früheres Kinderzimmer war gelb und weiß gestrichen und wirkte dadurch immer fröhlich – als ich ausgezogen bin, strichen meine Eltern den Raum weiß. Dadurch wirkt er jetzt kühler, dafür aber größer, es ist echt verrückt, wie viel Farben ausmachen können! :)
    LG
    Nessa von DasFuchsMädchen

  15. 30. März 2016 / 11:06

    Farbe ist bei mir auch so eine Sache. Ein farbiges Zimmer oder auch nur eine einzige farbige Wand kann super interessant aussehen, so richtig traue ich mich aber auch nie ran aus Angst, dass es dann später nicht mehr meiner Vorstellung entspricht. Und dann ist die Wand eben nicht mal schnell wieder weiß gepinselt…

    Liebe Grüße
    Anika von MISS ANNIE

  16. 30. März 2016 / 10:54

    Liebe Jana, wieder ein ganz toll recherchierter und ausführlicher Beitrag. Wirklich hilfreich, weil auch ich gerade mitten in der Renovierung stecke. Die letzten Jahre haben wir unsere Wohnung wirklich sehr dunkel gestaltet, eben viele Brauntöne, was sehr gemütlich ist, aber momentan bin ich auch dem Weißtrend verfallen und wir sind fleißig am Ausmalen. Deshalb gefällt mir deine Wahl natürlich besonders gut und das Schlafzimmer ist wunderschön geworden. Vielen Dank wieder einmal für die viele Arbeit, die du in deine Beiträge steckst, ich freue mich immer auf Nachschub ;-) Alles Liebe, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

  17. 30. März 2016 / 10:31

    Hallo, erst mal vielen Dank für diesen Post!
    Ich möchte mein Zimmer auch gerade neu streichen und abgesehen vom Zeitmangel scheitert es daran, dass ich mich einfach nicht richtig für eine Farbe entscheiden kann. Bisher waren einige Wände in einem gelb-Orange Ton, aber daran habe ich mich, wie du auch schreibst, einfach sattgesehen.
    Jetzt fällt die Entscheidung gerade zwischen grau und braun:)

    Liebe Grüße xx
    http://searchingforkitsch.blogspot.de/

  18. 30. März 2016 / 10:14

    Ein total spannender und besonderer Post, den ich bisher noch nie wirklich auf einem Blog gelesen habe. Und ich finde Deinen Stil wirklich toll. Ich habe eine Zeit lang wie Du meine Räume in grau und Lavendel gehalten, aber in meinem neuen Zuhause ist alles weiß gehalten. So wirken die Zimmer offener und freundlicher und ich bin farblich ungebundener, was die Einrichtung anbelangt.

    Liebe Grüße an Dich!

  19. 30. März 2016 / 9:43

    Wow, sehr informativer Post du fleißiges Bienchen! Ich liebe weiße Wände und bin ganz begeistert von deinem Schlafzimmer :-) Liebe Grüße, Nasti
    THECLASSYDRESSY

  20. 30. März 2016 / 9:07

    Ich mag deinen cleanen Stil auch sehr gern. Bei mir sind auch alle Wände weiß, allerdings überlege ich in der nächsten Wohnung eine Wand in hellgrau zu streichen und dort Bilder mit weißen Fotorahmen dran zu hängen, das sieht auch so schön aus :) Bei allen anderen Farben wird es mir aber denke ich schnell zu unruhig :-/

    Liebe Grüße,
    Sonja von Join The Sunny Side

  21. 30. März 2016 / 8:56

    Toller Post und schön sieht es bei dir aus! Ich muss ja sagen, dass ich kein großer Freund von farbigen Wänden bin. Bei uns ist alles weiß :)
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.